Möchten Sie unnötige Ängste oder Blockaden loswerden?

Zu jeder beruflichen Neuorientierung gehören Idee, Entschluss und Planung, Energie und Ausdauer sowie eine Portion Mut. Eine gewisse Scheu vor Veränderung ist wohl jedem bekannt, da man sich aus seiner Komfortzone hinausbewegt und diverse Bausteine im Leben neu zusammensetzt. Hilfreich ist, sich dem Unbehagen bewusst zu werden, es sogar willkommen zu heißen und dann beherzt sein Ziel weiterzuverfolgen. Es kann allerdings vorkommen, dass unnötige Ängste, überholte Überzeugungen, Blockaden oder ein Trauma durch frühere Demütigungen, Missachtungen, emotionale Angriffe oder belastende Erfahrungen einen daran hindern, unbeschwert seinen neuen Berufswunsch umzusetzen.

In solchen Fällen hat sich die EMDR-Methode bewährt, die sich in den letzten 20 Jahren dank ihrer Wirksamkeit als eine Art psychotherapeutische Wundertechnik etabliert hat. EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, bei der ähnlich wie in der REM-Schlafphase zurückliegende Ereignisse im Gehirn neu vernetzt und gespeichert werden. Beim EMDR wird mittels Fokussierung auf eine Situation und gleichzeitiger Augenbewegung die Verarbeitung von früheren Erlebnissen im Gehirn stimuliert, die nicht komplett verarbeitet werden konnten. Eine EMDR-Sitzung fühlt sich wie eine Zugfahrt an: Man fährt aus sicherer Distanz und in Begleitung noch einmal am Erlebnis vorbei, bis die belastende Erinnerung mehr und mehr verblasst.

EMDR kann in 1-3 Sitzungen wunderbar in den Coaching-Prozess eingebaut werden, um endlich mit alten Ängsten oder seelischen Wunden aufzuräumen.

Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut. Perikles